Back To Top

  • Herzlich Willkommen auf dem Reiterhof Cham Badi

    Wir vom Vorstand stehen immer zur Verfügung und versuchen zu helfen, wo wir nur können! Egal ob jung oder alt, jeder kann zu uns kommen und uns seine Anregungen oder Sorgen schildern. Wir wollen, dass sich jeder hier wohlfühlt und dafür gehen wir auch gerne Kompromisse ein. Über Hilfe und Ideen freuen wir uns natürlich zu jeder Zeit!

  • Umgebung, die wir zu schätzen wissen!

    Unser geliebter Reiterhof Cham Badi liegt inmitten einer schönen Umgebung. Wir haben einige Möglichkeiten zum Ausreiten, da wir gleich nach dem Verlassen des Hofes in der Feldmark sind. Weitläufige Felder und überwiegend ebene Wege machen einen drei Stunden Ausritt nicht utopisch. Zwar müssen die Ausreiter hier und da eine Straße überqueren, aber unsere lieben Pferde sind Straßen erprobt und tragen uns sicher wieder nach Hause..

  • Cham Badi - Unendlich viele Möglichkeiten

    Bei uns gibt es einige Möglichkeiten unter freiem Himmel zu reiten. Ummeln bietet viele (Feld-) Wege an, auf denen man die Umgebung erkunden kann. Wenn man nicht unbedingt ausreiten möchte, stehen Außenreitplätze zur Verfügung. Vor allem der große Springplatz und der neue Ebbe-Flut-Platz bieten neben dem Westernreitplatz (ca. 5 Min vom Hof entfernt) eine Menge Platz zum Arbeiten mit seinem geliebten Vierbeiner.

  • Alle fühlen sich hier wohl...

    Bei den ersten Sonnenstrahlen kommen alle wieder aus ihren Verstecken. Auch unsere lieben Vierbeiner werden wieder munterer. Unsere Hofkatzen lassen es sich gut gehen und genießen die Sonne. Auf den Weiden tummeln sich neben den Pferden auch Hasen und Wildgänse.

  • Weide in der Sommerzeit

    Der erste Tag des Anweidens ist immer ein großes Event. Die Pferde gehen nach langer Paddockzeit endlich auf die großen, saftigen Wiesen. In den ersten drei Tagen stehen sie zwei Stunden, die weiteren drei Tage stehen sie drei Stunden und nach ca. einer Woche bleiben sie von 09:00-17:00 Uhr auf der Weide.

 Reiterhof mit Herz

Reiterhof Cham Badi

Pensionspferdehaltung und Reitverein

Trainieren zum Erfolg – RV Cham Badi feiert 10-jähriges Bestehen

Es wurde gebürstet und geflochten, der Reiterhof war gefüllt mit vielen Reitschülerinnen, die in kleinen Menschentrauben jeweils ein Schulpferd umringten und auf Hochglanz polierten. Der Verein feierte 10-jähriges Bestehen, und das wurde mit einem integrierten Reitertag gefeiert. Alle Schulpferdereiter und Turnierreiter konnten in Prüfungen von der Führzügelklasse bis zur E-Dressur und dem ESpringen ihren Trainingserfolg zeigen. Die Springreiter begannen am Morgen mit dem Springreiterwettbewerb und dem E-Springen, danach folgten die Reiterwettbewerbe. In der Mittagspause wurden zum einen die Gründungsmitglieder geehrt, zum anderen erhielt die Vorsitzende Cornelia Behrens die bronzene Ehrennadel für besondere Verdienste vom Vorsitzenden des Kreisreiterverbandes Bernward Engelke.

Nach einer Stärkung und den Ehrungen zog es aber alle Teilnehmer wieder zum Platz. Die Kleinsten waren dabei die Gewinner der Herzen. Als die vier Mädchen mit ihren geschmückten Ponys zur Führzügelklasse einritten, waren alle Zuschauer voll mit dabei. Dementsprechend gab es für die Siegerehrung der jüngsten Reiterinnen den größten Applaus. Im Anschluss folgten die Dressurprüfungen mit dem Dressurreiterwettbewerb und Reitwettbewerben verschiedener Art. Den krönenden Abschluss des Tages bildete die E-Dressur mit der Siegerin Franziska Rust auf Dorina.

Nachdem alle Pferde versorgt waren und zufrieden auf den Weiden grasten, feierten die Reiterinnen und Helfer noch ihre Siege und Platzierungen. Die Reitlehrerin Dunja Manke war sehr zufrieden: „Alle Reitschülerinnen und Teilnehmer haben ihr Bestes gegeben und tolle Leistungen gezeigt! Und es hat allen Spaß gemacht.“ Der Reitertag wird nächstes Jahr wieder angeboten, und die externen Teilnehmer haben schon jetzt entschieden: „Wir kommen wieder, das war so ein schöner Tag in so freundlicher und fördernder Atmosphäre.“

Die Gewinnerinnen der einzelnen Prüfungen im Überblick:

Führzügelklasse: Sophia Marie Krone/Damita Jo
Einfacher Reiter-WB ohne Galopp: Greta Zekoll/Sirih (7.2)
Einfacher Reiter-WB: Stella Zernecke/El Thay Medaji (7.5)
Einfacher Reiter-WB mit Sprung: Tessa Schulmeister/Golden Grace v. Hof (7.2)
Dressur-Reiter-WB: Victoria-Elisabeth Jörns/Hadsh Hafeed Naheed (7.5)
Dressurprüfung Klasse E: Franziska Rust/Dorina (7.8)
Springreiter-WB: Anna Theresia Krone/Damita Jo (7.4)
Springprüfung Klasse E: Franziska Rust/Dorina (7.1)

Isabell C. Krone, 19.06.2013

Reiten im Gelände – aber sicher!

Prüfung zum Deutschen Reitpass beim RV Cham Badi e.V.

Die Herbstsonne lachte vom Himmel als die acht Reiterinnen ihre Pferde für die Geländeprüfung, den Deutschen Reitpass, satteln und trensen. Der Prüfer Jan Crome-Sperling, selbst auch Landwirt und passionierter Jäger, fragte die jungen Reiterinnen nach der besten Uhrzeit für den Ritt ins Gelände, ebenso wie zum Reiten aus den Feldern. Die Reiterinnen waren durch ihre Reitlehrerin Dunja Manke bestens vorbereitet und hatten die Antworten parat: die beste Zeit fürs Reiten ist tagsüber, um die Jäger nicht zu stören, und das Stoppelfeld ist in Ordnung, bestellte Felder jedoch tabu.Ein wichtiges Thema in der Theorieprüfung war die Sicherheit, neben der Sicherheit vor Verletzungen fürs Pferd mit Gamaschen oder Hufglocken war dem Prüfer auch die Sicherheit für den Reiter besonders wichtig. Neben Helm gehören auch Weste und Handschuhe unabdingbar zum sicheren Ritt durchs Gelände, sowie das Ausreiten in einer Gruppe, idealerweise mit mindestens drei Reitern.

Nach dem Theorieteil ging es dann ins Gelände, zunächst der sichere Ritt durchs Dorf und das Bewegen im Straßenverkehr mit den Kommandos fürs Anreiten und Halten und Abbiegen, dann auch auf die Wiesen mit einigen Naturhindernissen wie Baumstämmen, Strohballen und Gattern. Alle Pferde und Reiterinnen waren gut trainiert und bewältigten die Aufgaben mit viel Begeisterung und Spaß. Sie zeigten, dass sie geländesicher waren und dem Ausritt mit ihren vierbeinigen Freunden nun nichts mehr im Wege steht.

Die Prüfung zum Deutschen Reitpass haben bestanden: Hanna Behrens (RV Cham Badi), Anna Brandtner (RV Springe), Julia Brandtner (RV Springe), Chiara Kirsten, Laura Rux, Ella Stegmeier, Sabrina Welk und Stella Zernecke (alle RV Cham Badi).

Bildunterschrift von links nach rechts: Ella Stegmeier, Chiara Kirsten, Anna Brandtner, Laura Rux, Julia Brandtner, Hanna Behrens, Prüfer Jan Crome-Sperling, Sabrina Welk, Stella Zernecke und Reitlehrerin Dunja Manke

Große Helfer mit kleinen Freunden

Spielerischer Umgang mit dem Pferd in Ferienpassaktion
Wenn viele kleine Mäuse fröhlich und lärmend um viele vierbeinige Freunde herum mit Kardätsche und Striegel wandern, dann ist wieder Ferienpassaktion im Reiterhof Cham Badi in Ummeln. Die vierbeinigen Freunde halten still, wenn sie von vielen fleißigen Händen auf Hochglanz poliert werden oder diese Hände ihnen Möhren und Äpfel zustecken.

Natürlich gehört auch die Einführung in die Grundlagen der Pferdekunde dazu: wo vorne oder hinten ist, das ist klar. Aber das, was viele für das Bein halten, ist bei Pferden der Fuß. Und der Sattelgurt wird nicht um den Bauch, sondern um den Brustkorb des Pferdes gespannt.

Spielerisch lernen die Kinder in einer Gruppe von den Helfern im Geschicklichkeitsparcours, auch ohne sich mit den Händen festzuhalten, Balance auf dem Pferd zu wahren. Und Gewinner eines goldenen Hufeisens sind am Ende alle Kinder, die ihre neu gewonnenen Freunde nach getaner Arbeit wieder auf die Wiese bringen und schweren Herzens verabschieden.

Die Vorsitzende Cornelia Behrens dankt den vielen Helfern dieser tollen Aktion und verspricht den Eltern der Kinder, diese Aktion auch im nächsten Jahr wieder anzubieten.

Isabell C. Krone

Copyright © 2020 Reiterhof Cham Badi in Ummeln Rights Reserved.